SumUpBlog
  • DE
  • FR
  • IT
savue-natural-cosmetics-title

SAVUE: Ein neuer Look für Naturkosmetik

SAVUE wurde vor einem Jahr von Swantje und Annika aus ihrer gemeinsamen Leidenschaft für Naturkosmetik gegründet. Nachdem sie vor Kurzem ein Online-Shop gestartet haben, wurde letzten August ihr Showroom eröffnet—ein eleganter Raum in der Silvio-Meier-Straße mit Backsteinwänden, Messingakzenten und einem Samt Sofa.

Swantje hat Wirtschaftswissenschaften studiert und als Brand- und Produktmanagerin für ein Naturkosmetikunternehmen gearbeitet. Produktentwicklung und Marketing sind ihre Berufung. Annika ist eine studierte Kunsthistorikerin und war nach dem Studium im Vertrieb beschäftigt. Sie haben es geschafft, ihre unterschiedlichen Fähigkeiten für ein Unternehmen mit einem modernen Image und strategischem Geschäftsplan zusammenzubringen und internationale Kosmetikprodukte nach Deutschland zu bringen.

„Fans von Naturkosmetik freuen sich einen Platz in Deutschland zu haben, wo sie die internationalen Marken finden können, die sie mögen. Unsere Zielgruppe ist ein jüngeres Publikum, das aus der konventionellen Kosmetik kommt und nicht unbedingt auf Naturkosmetik fokussiert war. Sie können sehen, dass es stylisch ist, zu ihrem Lifestyle passt, gut aussieht, gut riecht, sich gut anfühlt und Naturkosmetik ist—noch besser.“

Der Salon ist ein privater Showroom, wo Kunden sich Zeit nehmen können, um herumzustöbern, Produkte auszuprobieren und das zu finden, was am besten zu ihnen passt. Die perfekte Gelegenheit, um sich über alles rund um die Leidenschaft für Naturkosmetik und die Problematik, warum Naturkosmetik so häufig nicht ästhetisch ist. Es ist ihr erklärtes Ziel, Naturkosmetik in den Mainstream zu bringen.

Annika und Swantje schätzen an der Selbständigkeit die Freiheit und Unabhängigkeit: sie können in jeglicher Art und Weise ihre eigenen Ideen umsetzen, so haben sie beispielweise auch das Fotoshooting für die Fotos auf ihrer Webseite selbst organisiert.

„Selbstständig sein heißt, dass du selbst und ständig arbeitest. Du kommst oft an deine Grenzen, aber man muss sich selbst daran erinnern: Was wäre jetzt die andere Möglichkeit? In einem Büro sitzen, wo ich das mache, was mir vorgegeben wird und wo ich die Produkte nicht sehen kann? So kommt man automatisch zu dem Punkt, dass man alles richtig gemacht hat.“

Das Feedback der Kunden liegt ihnen besonders am Herzen und es ist genau das, was sie antreibt. Es ist immer wieder überraschend ihre Kunden zu treffen und zu sehen, dass die verschiedensten Altersgruppen sich für ihre Produkte begeistern, egal ob 18 oder 80 Jahre—auch mehr und mehr Männer interessieren sich dafür. Naturkosmetik spricht jeden an.

„Wir möchten nah am Kunden bleiben. Vor ein paar Tagen wurden wir gefragt, wie wir unsere Produkte aussuchen: wenn ein Produkt gut aussieht (z.B. auf Instagram), fragen wir Testprodukte an. Unsere Badezimmer sind voller Testprodukte—wir kommen kaum noch hinterher. Mittlerweile kommen Firmen sogar schon auf uns zu, ob sie bei uns gelistet werden können. Wir bekommen Pakete zum Ausprobieren, ohne dass wir angefragt haben. Es macht eine Menge Spaß, aber es ist auch viel Arbeit, da wir wirklich alles selbst testen möchten. Alle Artikel in unserem Showroom und Online Shop haben wir selbst ausprobiert.“

Annika und Swantje werden weiterhin neue internationale Produkte in ihr Sortiment aufnehmen. Außerdem sind auch noch einige Überraschungen für den Salon und Online Shop geplant—damit haben sie auf jeden Fall unsere Neugier geweckt. Folgt SAVUE direkt auf Facebook @SAVUEBeauty oder auf Instagram @savuebeauty.

Ihre Tipps für alle, die planen, sich auch selbständig zu machen?

„Man denkt immer, dass man alles vorbereitet hat, aber es gibt immer etwas, woran man nicht gedacht hat. Man muss Schritt für Schritt denken und weitermachen. Nicht aufgeben—es gibt immer eine Lösung.“

Das erste Mal haben Swantje und Annika das SumUp Kartenterminal in einer Cocktail Bar gesehen und waren sofort von der stylischen Optik begeistert. Sie nutzen SumUp, um im Salon, aber auch auf Messen, wie z.B. der Berliner Fashion Week, Kartenzahlungen anzunehmen. Sie nehmen es auch auf kleinere Events mit—beispielsweise den Heldenmarkt–ein Markt, der sich auf Nachhaltigkeit spezialisiert hat.

„Kunden mögen es, den Beleg per E-Mail oder SMS zu bekommen. Außerdem ist es sehr praktisch, da die wenigsten Kunden viel Bargeld in ihrer Tasche dabei haben...Es ist auch ideal, dass man es in Messehallen nutzen kann, wo es problemlos funktioniert. Und man hat keine monatlichen Kosten.“

twitterfacebooklinkedin
Blog author

Christine Lariviere