SumUpBlog
  • DE
  • IT
  • FR
Women's Day Kenia

Kenia Pineda Mesa – Interview zum Weltfrauentag

Zum Weltfrauentag haben wir uns mit einigen Frauen im Unternehmen zusammengesetzt und über ihre Arbeit bei SumUp gesprochen. Wir trafen uns mit Kenia Pineda Mesa, die von Montréal nach Berlin gezogen ist, um in der Logistikabteilung zu arbeiten. Wenn es um Logistik geht, gibt es eine Menge, wovon wir noch nichts wissen. Wir haben uns mit Kenia über ihre täglichen Aufgaben unterhalten und warum sie sich entschieden hat, in Berlin zu arbeiten.

"Habe keine Angst, einen Weg zu gehen, den vor dir noch niemand gegangen ist, denn vielleicht wirst du einmal für andere Frauen die größte Inspiration sein." Kenia, SumUp

Logistik ist ein sehr breites Feld. Kannst du uns erklären, woran du und deine Abteilung tagtäglich arbeiten?

Kurz gesagt, sind wir dafür verantwortlich, dass unsere Händler ihre Kartenterminals erhalten, sobald sie eine Bestellung aufgegeben haben. Das muss in der richtigen Menge und an die richtige Anschrift erfolgen. Deshalb müssen wir eng mit unseren "3PLs" zusammenarbeiten (das steht für Drittanbieter-Logistiker, wie Warenlager und Paketdienste). Wir sorgen auch dafür, dass Händler Ersatzlieferungen und Erstattungen bekommen. Außerdem ist es sehr wichtig, sicherzustellen, dass wir genug Inventar vorrätig haben, um die Nachfrage zu erfüllen.

Als eine Logistik-Projektmanagerin helfe ich unserer Abteilung, unsere Prozesse zu verbessern, führe Kostenanalysen durch und behalte die Leistung unserer Paketdienste im Blick.

Warum hast du dich für SumUp entschieden?

Für mich war es keine schwierige Entscheidung, bei SumUp anzufangen, weil ich hier in Berlin selbst immer Probleme hatte, mit Karte zu zahlen. Durch die Arbeit bei SumUp habe ich die Chance, dazu beizutragen, dass Berlin zu einer bargeldlosen Stadt wird.

Gab es jemanden in deinem Leben, der entscheidenden Einfluss auf die Richtung hatte, die du für dich gewählt hast?

Meine Großmutter. Ich bin bei ihr aufgewachsen. Sie hat mir vieles beigebracht, was ich heute weiß – vor allem, wie man eine Frau ist und wie man eine Powerfrau ist. Sie hat mir gezeigt, wie ich meinen Träume verwirkliche und das mache, was ich mit meinem Leben wirklich machen will.

Was kannst du jeder Frau empfehlen?

Ich halte Karriere-Workshops für sehr wichtig. Um seine Fähigkeiten zu entwickeln und um zu wissen, was man in seinem Leben machen will. Das ist ein bestimmter Workshop, der einem hilft, herauszufinden, was man will, wenn man sich nicht sicher ist. Oder, wenn man bereits seine Traumkarriere gefunden hat und sich weiterentwickeln will, hilft einem dieser Karriereworkshop, seine Fähigkeiten weiterzubilden.

Welchen Rat würdest du deinen Kolleginnen mitgeben?

Ich würde jeder Frau raten, an sich zu glauben. Auf ihre Instinkte zu vertrauen. Habe keine Angst, einen Weg zu gehen, den vor dir noch niemand gegangen ist, denn vielleicht wirst du einmal für andere Frauen die größte Inspiration sein.

Auf welche Stärke bist du stolz?

Manche Leute würden sagen, das ist meine Verrücktheit. Ich folge immer meinen Träumen und lasse die meisten Wirklichkeit werden. Zum Beispiel: Ich will mein Deutsch verbessern. Ich will wie ein Muttersprachler Deutsch sprechen. Das ist ein bisschen verrückt, haha.

Wenn du die Möglichkeit hättest – was würdest du ändern, um Frauen in aller Welt zu unterstützen?

Ich würde allen Frauen auf der Welt Zugang zu Bildung ermöglichen. Wir kommen aus einem Land, in dem Frauen alle Bildungswege offen stehen, aber es gibt viele Länder, in denen das nicht so ist.

Vielen Dank für deine inspirierenden Worte und deine Zeit, Kenia!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Schauen Sie sich ein weiteres interessantes Interview mit SumUps Web Chapter Lead Monica an. Folgen Sie uns bei Instagram, um mehr über SumUp zu erfahren!

twitterfacebooklinkedin

Julia Maehler